Tel: +49 89 23 02 46 00

Language switcher

 

Besenreiser / Krampfadern

Besenreiser

Bei Besenreisern handelt es sich um rot-blaue kleine erweiterte Äderchen bzw. Adernetzwerke häufig an den Ober- und Unterschenkeln. Für den Patienten steht meist der ästhetische Aspekt im Vordergrund, denn die Besenreiser können häufig gerade an den Unterschenkeln kosmetisch äußerst störend sein.

Es gibt verschiedene Behandlungsmöglichkeiten. Bei kleinen roten Äderchen ist eine Lasertherapie mit einem speziellen Gefäßlaser möglich. Die größeren blauen Besenreiser können mittels Sklerotherapie verödet werden.

Ergänzend zu einer Besenreiser-Behandlung sollte eine phlebologische Untersuchung des tiefen Venensystems der Beine erfolgen. Denn Besenreiser können nur der oberflächliche Hinweis auf tieferliegende Venenerkrankungen wie den Krampfadern (Varizen) sein. Im Rahmen einer Ultraschall-Untersuchung können wir Ihnen hier genauer Auskunft zu Ihrem Venenstatus geben und ggfs. in Zusammenarbeit mit den Gefäßspezialisten des Isarklinikums weitere Schritte einleiten.

Krampfadern (Varizen)

Varizen können im ersten Stadium zu schweren, schmerzhaften Beinen führen, hier schaffen physikalische Maßnahmen Abhilfe. Auch verordnen wir Ihnen gerne passende Stützstrümpfe, die eine Erleichterung der Beschwerden und Verbesserung der langfristigen Prognose bringen können. Unbehandelte Krampfadern stellen ein hohes Risiko für Thrombosen, aber auch für die Entwicklung von chronischen Wunden (Ulkus) dar.

Für die Behandlung solcher chronischen Wunden ist eine genaue Diagnostik wichtig, denn diese können nicht nur venöse Ursachen haben, sondern auch durch arterielle Verschlüsse, Stauungen des Lymphabflusses oder auch Diabetes bedingt sein. Hier ist eine interdisziplinäre Zusammenarbeit verschiedener Fachgebiete wichtig, wie wir es im Rahmen des Isarklinikums anbieten.

JETZT TERMIN ONLINE VEREINBAREN